31.03.2009

22. März 2009

Fünfundzwanzigster Tag auf See ETMAL 65,5nm

Wir haben bis Salvador noch 277 Meilen. Im Prinzip eine klack Sache und in zweieinhalb Tagen vom Tisch, bei vernünftigen Etmalen. Aber so wie es bei uns aussieht, gehe ich von 4 Tagen aus. Es ist, wie in den letzten Tagen auch, eine elende Gurkerei. Wir haben zwar etwas Wind bekommen, so um die 10kn, das ist aber auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Vor allen Dingen deshalb nicht, weil wir NO-Wind haben. Normalerweise herrscht hier der SO Passat und der hat Ostwind mit oder ohne südlich Komponente. Aber der NO muss wohl im Revier des anderen wildern gehen. Jedenfalls haben wir ihn genau von achtern und das lässt sich nur schwer oder gar nicht segeln. In unserem Fall so zwischen drin. Wind von NO und Kurs SW heißt normal Passatsegel setzen (für Nichtsegler:zwei gleich große Vorsegel die nach beiden Seiten ausgebaumt werden). So etwas besitze ich nicht, also bleibt nur noch Schmetterling. Das aber funktioniert nicht. Da schlagen die Segel. Also bleibt nur noch die dritte Lösung kreuzen vor dem Wind. Auch nicht gerade spaßig aber doch für uns die beste Lösung, Der Weg wird dadurch natürlich erheblich länger aber wir kommen etwas vorwärts. Die nächsten Tage werden seglerisch gesehen ähnlich aussehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien