22.04.2010

08. April 2010

Während Annemarie weiter die Sperrholzplatte auf Vordermann bringt,widme ich mich wieder dem Motor. Ich wechsle noch einige poröse Schläuche und andere Kleinigkeiten aus und plötzlich ist der Motor fertig zum Probelauf. Den Tank habe ich bereits mit 200 Liter Diesel zur Hälfte aufgefüllt. Erst wird einmal entlüftet, was bei den doch sehr umfangreichen Kraftstoffsystem und den vier Filtern einige Zeit dauert. Dabei stellen wir fest, dass die Dieselpumpe nicht so funktioniert, wie sie eigentlich soll. Gonzalo wird sie in den nächsten Tagen ausbauen und reparieren. Nun sind wir so weit. Ich drücke auf den Anlasser, dieser orgelt ganz anständig aber der Motor springt nicht an. Wir entlüften nochmal und die Orgelei geht von neuem los. Doch der Motor will und will einfach nicht anspringen. Es ist zum junge Hunde kriegen. Es wird bereits dunkel und die Batterie ist auch leer. Wir hören für heute auf und werden morgen weiter machen. Ich lasse den Generator laufen um die Bord- und Starterbatterien für den morgigen Tag zu laden. Am nächsten Tag machen wir uns sogleich ans Werk. Ich stecke den Zündschlüssel rein und drücke den Startknopf. Nach einigen Umdrehungen springt der Motor sofort an, jedoch die Ladekontrollleuchte bleibt an und der Drehzahlmesser rührt sich keinen Millimeter. Sogleich bewaffne ich mit mit meinen Multimeter und messe die Spannung. Mist! Nur die Batteriespannung steht an. Die Lichtmaschine liefert nicht die mindestens benötigte Spannung von 13,8 Volt. Das heißt entweder der Regler oder die komplette Lichtmaschine ist kaputt. Da kommt Freude auf.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien