22.04.2010

26. März 2010

Wir haben jetzt „bis morgen“ und wir haben schönes Wetter, die Sonne ist da, die Steghunde sind da, jede Menge Fischerboote sind da, nur Gonzalo ist nicht da. Ich warte noch bis Mittag aber er kommt nicht.Um 12:00 Uhr wird gegessen, dann legt er sich hin bis 16:00 Uhr und danach kommt er bestimmt nicht mehr. Also hole ich mein Werkzeug und mache mich an die Arbeit. In den nächsten drei Stunden baue ich die Lichtmaschine, den Keilriemen, den Anlasser, den Tank für den Süßwasserkreislauf, die Ölschläuche und den Ölfilter an. Danach überpinsele ich mit roter Farbe einige Stellen am Motor, Getriebe und an Anbauteilen, die beim Motoreinbau abgestoßen wurden. Es fehlen jetzt noch die Ölkühler für Getriebe und Motor, den Luftansaugstutzen, den Wärmetauscher für den Süßwasserkreislauf, der Impeller für die Salzwasserpumpe, das Abgassammelrohr für den Auspuff und der dazugehörige Wassersammler für die Wassereinspritzung zur Kühlung der Auspuffgase. Etliche andere Zuarbeiten sind ebenfalls noch fällig. Die Schläuche des Kraftstoffsystems müssen von mir installiert werden, da Gonzalo bei der von mir entworfenen Konstruktion nicht ganz durchblickt. Die Halterung der Batterien sind auch noch nicht eingebaut (wäre das bloß schon gemacht), das wird noch eine Hundsarbeit. Die Elektrik mit ihren mehr als 24 Anschlüssen muss auch noch komplettiert werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien