22.04.2010

29. März 2010

Gonzalo kommt gegen Mittag und ist erstaunt wie weit die Arbeit bereits fortgeschritten ist. Heute werden wir das Getriebe mit der Antriebswelle verbinden. Leider gibt es da ein Problem. Es fehlen einige Millimeter um die Schrauben in die dafür vorgesehene Passung zu stecken. Mit dem Flaschenzug heben wir den Motor nochmal um einige Zentimeter an aber es passt immer noch nicht. Erst als wir das Wellenlager etwas lösen passen die Schrauben. Das alles dauert etwa 1½ Stunden. Dann war es Mittag und Gonzalo geht nach Hause. Er lässt mich noch wissen, dass er heute keine Zeit mehr hat, denn er muss noch in die Stadt fahren. Na gut, stört mich wenigstens keiner beim Arbeiten. An diesem Nachmittag baue ich alle Schläuche, Rohre, Wärmetauscher usw. an. Als letztes verpasse ich der Salzwasserpumpe noch einen neuen Impeller. Es wird langsam dunkel und ich bin ganz schön geschafft aber zufrieden mit der Arbeitsleistung. (braver Werner, ganz braver Werner – Anmerkung von Annemarie :-)).

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien